Zeitung Heute : DOKUMENTARFILM

Work Hard – Play Hard.

Stefan Tillmann

Es hätte eine fiese Geschichte werden können. Über Firmen, die die Ressource Mensch verheizen, über Banker mit 100- Stunden-Woche. Mit „Work Hard Play Hard“ wollte Carmen Losmann einen „zutiefst beunruhigenden Film über moderne Arbeitswelten“ machen. Losmann versuchte offenzulegen, unter welchem Druck der moderne Mitarbeiter heutzutage steht. Leider gelingt ihr das zu keinem Zeitpunkt. Der Film zeigt unkommentiert jede Menge Angestellte, aber nicht bei der alltäglichen Arbeit, sondern in Mitarbeitergesprächen, Schulungen und Teamtrainings. Die dargestellten, angeblich zweifelhaften Methoden nutzte jede zweite Sparkasse schon Mitte der neunziger Jahre. Während sich immer mehr Arbeitnehmer wegen psychischer Probleme krankschreiben lassen, stilisiert der Film Zustände als unzumutbar, über die jeder Fabrikarbeiter nur lächeln kann. Vertan.Stefan Tillmann

D 2011, 90 Min., R: Carmen Losmann

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben