Zeitung Heute : DOKUMENTARFILM

Gedächtnis. Ein Film für Curt Bois und Bernhard Minetti.

Friedhelm Teicke

Sie waren beide Anfang 40, Stars der Schaubühne und des Autorenkinos, als Bruno Ganz und Otto Sander 1982 ihren einzigen Film als Regisseure drehten. Es sei „ein Film für Curt Bois und Bernhard Minetti“, nicht „über“ die beiden „Ahnen unseres Berufsstandes“. Doch Ganz und Sander sind fast immer mit im Bild. Kein Wunder, denn es ist vor allem ein Film über Schauspielerei und darüber, wie man Haltung einnimmt. Die beiden Jüngeren interessiert, was es bedeutet, dass die beiden Älteren 1933 so unterschiedliche Wege gingen: Bois emigrierte aus Nazi-Deutschland, Minetti blieb. Harte Interviewer sind sie nicht, sie hinterfragen Minettis „innere Opposition“ nicht. Ein toller Dokumentarfilm, bei dem vor allem der 81-jährige Bois anekdotenreich über Leben, Metier und Frauen erzählt. Minetti kommt erst aus sich heraus, als er mit Fritz Walter zusammentrifft und sie sich an Sepp Herberger erinnern. Intensiv. Friedhelm Teicke

BRD 1982, 77 Min., R: Bruno Ganz, Otto Sander

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben