Zeitung Heute : DOKUMENTARFILM

Herr Wichmann aus der dritten Reihe.

Vor zehn Jahren dokumentierte Andreas Dresen den Wahlkampf des jungen brandenburgischen CDU-Kandidaten Henryk Wichmann. Seit 2009 sitzt dieser im Landtag. In seinem neuen Film begleitet Dresen ihn ein Jahr lang durch einen Alltag, der von langen Autofahrten zu Bürgertreffen und langwierigen Einsprüchen gegen bürokratische Verirrungen geprägt ist. „Herr Wichmann aus der dritten Reihe“ erzählt aufschlussreich von den Mühen der politischen Ebene und den oft absurden Beschwerlichkeiten brandenburgischer Lebensrealität. Das Besondere: Wichmann ist kein Karrierist, sondern ein um echte Bürgernähe bemühter engagierter Mann, auch wenn ihm gehässige Rentnerinnen die Empathie schwer machen. So straft der Film, ohne zu beschönigen, auch Allgemeinplätze über die bösen Politiker und das Volk Lügen. Ehrlich. Silvia Hallensleben

D 2012, 93 Min., R: Andreas Dresen

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!