Zeitung Heute : DOKUMENTARFILM

Frohes Schaffen.

Markus Raska

Des Deutschen liebste Beschäftigung, das Arbeiten, ist längst zum Fetisch geworden. Für andere ist das Rackern und Ackern ein Fluch. Manche dürfen nicht mehr mitspielen oder werden mit einem Appel, vorzugsweise ohne Ei, abgespeist. Dokumentarfilmer Konstantin Faigle hat zahlreiche Experten vor die Kamera gezerrt und lässt sie über Sinn und Unsinn von Arbeit philosophieren. Das ist oft klug und erhellend, selten redundant. Er fühlt einem System, das immer öfter Züge des Selbstzwecks aufweist, auf den Zahn. Er stellt die Frage, ob das Finanzwesen etwas mit realer Arbeit zu tun hat, er befragt Banker, Wissenschaftler und Politiker. Dabei kommt er seinem Ziel, die Arbeitsmoral zu senken, erstaunlich nahe. Störend sind allein die exemplarischen Spielszenen, in denen die entwickelten Thesen verdeutlichen werden sollen. Trotzdem: ein kluger und amüsanter Film. Subversiv. Markus Raska

D 2012, 102 Min., R: Konstantin Faigle

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!