Zeitung Heute : DOKUMENTARFILM

Fidaï.

Ein offenes Trauma für Frankreich: die algerische Revolution, die 1962 zur Unabhängigkeit des Landes führte. Der 1982 in Frankreich geborene Filmemacher Damien Ounouri sucht in seinem Dokumentarfilm den Kontakt zu seinem Großonkel Mohamed el Hadi Benadoud, der während des Algerienkrieges ein „Fidaï“, ein Freiheitskämpfer, war. Vor der Kamera des Neffen spricht el Hadi zum ersten Mal darüber, wie er sich als junger Mann der algerischen Befreiungsfront FLN anschloss, wie er beauftragt wurde, Verräter aus den eigenen Reihen zu töten. Stark ist, wie Ounouri die Mordversuche mit dem Onkel an den Originalschauplätzen nachspielt. Über allem schwebt die Frage: War es das wert? Zum Mörder zu werden, Flucht und Folter zu ertragen? Doch für el Hadi gab es keine Wahl. „Der Kolonialismus war unerträglich“, sagt er zu seinem Neffen und hat es wohl tausend Mal zu sich selbst gesagt. Sensibel. Birgit Rieger

DZ/D/F 2012, 83 Min., R: Damien Ounouri

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar