Zeitung Heute : DOKUMENTARFILM

Haus Tugendhat.

Matthias von Viereck

Das Haus Tugendhat, 1928 bis 1930 von Mies van der Rohe und dessen Partnerin Lilly Reich im heutigen tschechischen Brno erbaut, ist ein Gesamtkunstwerk der Architektur. Und Unesco- Weltkulturerbe. Acht Jahre nur konnten Grete und Fritz Tugendhat ihr Haus in Mähren bewohnen, bevor es 1939 von der Gestapo beschlagnahmt wurde. Dieter Reifarth erzählt die wechselvolle Geschichte des Hauses aus den Perspektiven der Menschen, die darin lebten. Aus den Erinnerungen der Kinder von Grete und Fritz, historischen Foto- und Filmaufnahmen sowie Gesprächen mit Kunstexperten und späteren Bewohnern destilliert der Regisseur die Biografie des eleganten Gebäudes. Und berichtet vom Kampf der Familie um den Erhalt der Villa, die nach dem Zweiten Weltkrieg mal als Schule für Ausdruckstanz, mal als Hospital für Skoliose-Kranke diente. Eine würdige Hommage. Matthias von Viereck

D 2012, 117 Min., R: Dieter Reifarth

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!