Zeitung Heute : DOKUMENTARFILM

Parallax Sounds Chicago.

Andreas Döhler

Mafia und Musik sind die ersten Assoziationen zu Chicago. Dass Al Capone quasi der bekannteste Popstar der Stadt ist, spricht nicht zwingend gegen Chicago als innovative Musikstadt: der Jazz der Zwanziger, Chess Records in den Fifties als legendäres Blueslabel, dann in den Achtzigern Entstehungsort von Chicago House und Acid House. Auch für den seltsamsten Musikbegriff der neunziger Jahre, den Post-Rock, wird Chicago als einer der Ursprungsorte genannt. Und weil die Stadt auch atmosphärisch sehr facettenreich ist, spricht nichts dagegen, ihre Musik und Urbanität in einem Essayfilm zu verknüpfen. Das ist Regisseur Augusto Contento momentweise gelungen, mehr aber nicht. Sein Versuch eines Stadtporträts scheitert, trotz Interviews mit klugen Köpfen wie Steve Albini (Foto) und David Grubbs, an einem merkwürdigen Desinteresse dem eigenen Sujet gegenüber. Mau. Andreas Döhler

F/D/USA 2012, 100 Min., R: Augusto Contento

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar