Zeitung Heute : DOKUMENTATION

Botero – Geboren in Medellin

Cristina Moles Kaupp

In seinen Gemälden triumphieren schwellende Leiber in überwältigender Farbigkeit und verrückten Proportionen. Und seine Bronzeskulpturen ziehen nach: mit gigantischen Ausmaßen, schmeichelnd glatten Oberflächen und sattschwarzer Tiefe. Naiv? Nur auf den ersten Blick. Mögen die Werke des Kolumbianers Fernando Botero auch nicht jedermanns Geschmack sein – das äußerst gelungene Filmporträt von Peter Schamoni erlaubt eine spannende Begegnung mit dem 76-jährigen Künstler. Es öffnet die Tür zu dessen wundersamer Welt, in der auch Abgründiges und Schmerzliches lauert – etwa seine Trauer um den verstorbenen Sohn oder die Wut auf die USA. Schamoni reist mit Botero rund um den Globus und findet dabei auch die Geschichten hinter der Kunst eines außergewöhnlichen Menschen. Spannendes Porträt. Cristina Moles Kaupp

„Botero – Geboren in

Medellin“, D 2008, 90 Min.,

R: Peter Schamoni

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben