Zeitung Heute : DOKUMENTATION

Der Pfad des Kriegers

Silvia Hallensleben

Dass sich Menschen im Namen des Korans in die Luft sprengen, müssen wir fast täglich in der Zeitung lesen. Doch auch das christliche Glaubenssystem ist auf die Idee des Opfertodes gegründet. Und manchmal führt der gelebte christliche Glaube direkt in den bewaffneten Kampf. Der in Südtirol geborene Dokumentarfilmer Andreas Pichler folgt den Spuren eines Kindheitsfreundes aus Bozen, der vom eifrigen Ministranten zum Stadtguerillero wird. Dabei war die jesuitische Mission die Hauptstation von Michaels politischer Radikalisierung in den Armenvierteln Boliviens. 1990 wurde er bei einem Polizeieinsatz in La Paz erschossen. Da Pichler sich traut, auch scheinbar naive Fragen zu stellen, ist seine persönliche Spurensuche auch eine Reflektion zum geistigen Hintergrund revolutionärer Unbedingtheit. Aufschlussreiche Spurensuche. Silvia Hallensleben

„Der Pfad des Kriegers“,

D/Schweiz/I 2008, 91 Min.,

R: Andreas Pichler

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben