Zeitung Heute : DOKUMENTATION

Bartóks Requiem

Der Nationalismus des 20. Jahrhunderts bedrohte das Völkergemisch Siebenbürgens ebenso, wie es die Moderne mit ihren Nivellierungstendenzen tut. Hier nun wollte Jan N. Lorenzen die traditionelle Kultur von Bewohnern selbst entlegener Dörfer für die Nachwelt festhalten. Damit wandelte er auf den Spuren Béla Bartóks. Zudem wurde dies insofern zu einem Requiem, als in ihr auch der vergangenes Jahr verstorbene Geiger János Zerkula mit seinen Schülern zu sehen ist.

Babylon Mitte, So 16 Uhr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben