Zeitung Heute : DOKUMENTATION

Die dünnen Mädchen

Christina Tilmann

Mädchen sind sie eigentlich nicht mehr, diese Frauen zwischen 18 und 29 Jahren. Mädchen wären sie vielleicht noch gern, ewige Mädchen, die sich vor der Herausforderung, Frau zu werden, in Magersucht, Sportexzess und Kontrollwahn stürzen. Regisseurin Maria Teresa Camoglio hat acht dieser Frauen porträtiert. Hat sie aus der Klinik in einen Workshop zum Flamenco-Tanzen entführt. Mit ihnen lange über ihre Selbstwahrnehmung gesprochen. Und am Ende sogar alle zu einem gemeinsamen Essen an den Tisch bekommen. Kamerafrau Sophie Maintigneux hat die schmalen Gestalten in warmes, goldenes Licht gehüllt, hat sie schön aussehen lassen, so dass sie mit ihrer Erscheinung leben können. Entstanden ist eine ungewöhnliche Therapie für eine bedrohliche Zivilisationskrankheit – und das berührende Porträt von acht ungewöhnlichen Menschen. Einfühlsam. Christina Tilmann

„Die dünnen Mädchen“,

D 2008, 94 Min., R: Maria Teresa Camoglio

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar