Zeitung Heute : DOKUMENTATION

Serengeti

Leonie Achtnich

Vor etwas mehr als 50 Jahren zogen Bernhard und Michael Grzimek in die unendlichen Weiten der afrikanischen Savanne und drehten den Dokumentarfilmklassiker „Serengeti darf nicht sterben“. Es sind große Fußstapfen, in die der Tierfilmer Reinhard Radke sich heute wagt. Er zieht ebenfalls durch die Vulkan- und Steppenlandschaft Ostafrikas, mit dabei eine hochauflösende Kamera mit Zeitlupeneffekt. Dementsprechend kann man die Schnurrhaare des Löwen zählen oder dem Krokodil direkt in die Iris blicken. Während die Ästhetik der Naturaufnahmen dem Zuschauer tatsächlich den Atem zu nehmen vermag, schöpft der Kommentar aus dem üblichen Tierfilmrepertoire. Menschen und Moralpredigten finden keinen Platz in dem ästhetischen Reigen. Radke hat nichts weniger als eine erhabene Landschaft und ihre Bewohner auf Kinoleinwand gebannt. Schön.Leonie Achtnich

D 2010, 102 Min.,

R: Reinhard Radke

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben