Zeitung Heute : DRAMA Die ewigen Momente der

Maria Larsson

Maria Larsson ist eine Arbeiterfrau im Schweden des beginnenden 19. Jahrhunderts, die neben dem harten Los einer siebenfachen Mutter auch noch einen gewalttätigen Säufer zum Mann hat. Ihr Leben ändert sich grundlegend, als sie eine vergessene Fotokamera reaktiviert und – erst aus Geldnot – Menschen und Dinge ihrer Nachbarschaft aufnimmt. Bald wird die Fotografie zu ernsthafter Leidenschaft und Lebenszweck. Jan Troell erzählt die Emanzipationsgeschichte in sorgfältig inszenierten Einstellungen, die am Rande das gesellschaftliche Umfeld der Zeit durchscheinen lassen. Die Kamera von Mischa Gavrjusjov findet für Glück und Leid Bilder von gediegener Schönheit. Schade nur, dass Maria Heiskanens Interpretation weiblichen Aufbruchs etwas überanstrengt gerät. Gediegen. Silvia Hallensleben

„Die ewigen Momente der

Maria Larsson“, S/D/DK/N/FIN 2008, 130 Min., R: Jan Troell,

D: Maria Heiskanen

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar