Zeitung Heute : DRAMA

Things we lost in the Fire

Daniela Sannwald

Brian war Jerrys einziger Freund. Jetzt ist er tot, und Jerry (Benicio del Toro), ein drogenabhängiger Ex-Anwalt, lernt erst beim Begräbnis dessen Familie kennen, denn die Männer trafen sich immer zu zweit. Brians Frau Audrey (Halle Berry) hielt nicht viel von der Freundschaft, sie misstraute Jerry. Nach Brians Tod bittet sie ihn dennoch, in ihr Gartenhaus zu ziehen, nicht nur um ihm, sondern vor allem, um sich selbst zu helfen. Sie glaubt, durch seine Nähe ihre Trauer besser bewältigen zu können, während die Kinder bereits einen Ersatzvater in ihm sehen. Alle Beteiligten müssen jedoch feststellen, dass sie in dieser Konstellation zunächst vollkommen überfordert sind. Nur mühsam lernen sie, die Gefühle der anderen zu berücksichtigen. Brillant besetzter, nachdenklicher Film über Verlust, Schmerzen und Trauer. Nachdenklich.

Daniela Sannwald

„Things we lost in the Fire“, USA 2007, 117 Min., R: Susanne Bier, D: Halle Berry, David

Duchovny, Benicio del Toro

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar