Zeitung Heute : DRAMA

Factory Girl

Christina Tilmann

Die Ähnlichkeit ist verblüffend: Kajalumrandete Puppenaugen, ausgewachsene Blondstränen im Haar, Pelzmantel, Riesenohrringe und der Auftritt eine Mischung aus exaltiert und gehemmt. Sienna Miller spielt Edie Sedgwick, Andy Warhols Superstar für ein paar Jahre. Sie zeigt einen unaufhaltsamen Lauf in den Abgrund: Verwöhnte Tochter aus gutem Hause gerät in New York schnell in schlechte Gesellschaft, Drogen, Dramen, Eifersucht, eine kurze Affäre mit Bob Dylan – der verständlicherweise gegen den Film prozessierte –, und schon lässt Warhol (Guy Pearce) sie fallen, die 15 Minuten Ruhm sind vorüber. Schade, dass Regisseur George Hickenlooper zu seiner Edie nicht mehr eingefallen ist als die vorhersehbaren Stationen einer Verfallsgeschichte. Der ganze Glamour, der Zauber dieser zerbrechlichen Figur ist verschenkt. Überflüssiges Biopic. Christina Tilmann

„Factory Girl“, USA 2006, 91 Min., R: George Hickenlooper,

D: Sienna Miller, Guy Pearce, Hayden Christensen

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben