Zeitung Heute : DRAMA

Saturno Contro

Ina Schäfer

Lorenzo und sein Lebensgefährte Davide haben zum Abendessen in ihre Wohnung geladen, die Stimmung ist ausgelassen. Doch der Abend steht unter keinem guten Stern, genau genommen steht er im gegenläufigen Saturn („Saturno Contro“). Lorenzo bricht zusammen, die Diagnose: Hirnschlag. Von nun an treffen sich die Freunde regelmäßig im bleichen Licht des Krankenhausflures. Regisseur Ferzan Ozpetek („Hamam“) erzählt, was passiert, wenn Freundschaften auf die Probe gestellt werden: Fassaden bröckeln, Unausgesprochenes kommt auf den Tisch, Lügen werden aufgedeckt. Dabei versteht er es mit solch einer Leichtigkeit zu erzählen, dass aus dem tragischen Stoff eine optimistische Ode an die Freundschaft und an das Leben wird. Das eindringliche Spiel des Ensembles tut sein Übriges. Störend ist lediglich die Musik. Eindringlich. Ina Schäfer

„Saturno Contro“, I 2008, 110 Min., R: Ferzan Ozpetek, D: Stefano Accorsi, Margherita Buy

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben