Zeitung Heute : DRAMA

Weltstadt

Jan Schulz-Ojala

Ort: das Allerweltsstädtchen Beeskow, östliches Brandenburg. Zeit: die Nacht zum 16. Juni 2004. Handlung: Anzünden der Kleidung eines im Park schlafenden Obdachlosen, der bei dem Angriff fast zu Tode kommt. Täter: zwei junge Männer aus dem Ort. Motiv: Langeweile, Perspektivlosigkeit, Lust auf Abstumpfen, Action, Aggression. Aus dieser Zeitungswirklichkeitswelt hat der aus Beeskow stammende Potsdamer Filmstudent Christian Klandt einen klaren, kühlen, bewegenden Film gemacht. Genauer: aus dem ganz normal seltsamen Tag davor, den der Malerlehrling Till, der arbeitslose Karsten und noch ein paar Leute ziemlich böse aneinander vorbei verbringen. Das Ergebnis: eine betont undramatische und deshalb umso sorgfältiger wirkende Studie über unsere prekäre Gegenwart. Einfach gut. Jan Schulz-Ojala

„Weltstadt“, D 2008, 109 Min., R: Christian Klandt, D: Florian Bartholomäi, Gerdy Zint, Karoline Schuch

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben