Zeitung Heute : DRAMA

Rückkehr ans Meer

Michael Meyns

Ans Meer fährt Mousse (Isabelle Carré), eine junge Frau, nicht aus den besten Verhältnissen und vor allem: schwanger. Louis, der Vater ihres Kindes, ist an einer Überdosis Heroin gestorben. Seine wohlhabenden Eltern versuchen Mousse zur Abtreibung zu überreden. Gerade das bringt sie dazu, das Kind zu behalten. Was François Ozon nun schildert, in seiner typischen, zurückhaltenden Art, ist ein langsamer Prozess des Wandels. Nicht dass sich Mousse zu einer liebevollen Mutter entwickelt, doch besonders der Besuch von Louis’ schwulem Bruder Paul bewirkt ein Umdenken, eine Akzeptanz der auf den ersten Blick so schwierig erscheinenden Situation. Der Film besticht durch seine unaufgeregte Art und die losen Strukturen, in denen Ozon seine Figuren agieren lässt. Sie lassen dem Zuschauer Raum für eigene Assoziationen. Gut.Michael Meyns

F 2009, 88 Min., R: François Ozon, D: Isabelle Carré, Louis-Ronan Choisy

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!