Zeitung Heute : DRAMA

Biutiful

Uxbal ist todkrank, aber er sagt niemandem etwas davon. Nicht seinen Kindern, die er seit der Trennung von seiner Borderline-Ehefrau allein erzieht, mitten in einem multikulturellen Viertel von Barcelona. Auch nicht den Afrikanern und Chinesen, die er in Schwarzjobs vermittelt und deren Schweigegeld er, abzüglich Provision, an korrupte Polizisten weiterreicht. Und irgendwann ist es doch unabweisbar, das lange Sterben des Uxbal. Der Mexikaner Alejandro González Iñárritu hat sich in seinem vierten Spielfilm, endlich, auf eine einzige Geschichte mit einer einzigen Hauptfigur konzentriert – und das Ergebnis ist ein anrührendes Epos um einen, der nach der tödlichen Arztdiagnose zwar sein Leben in Ordnung zu bringen sucht, doch das Chaos in seiner Familie und seiner Umgebung geht einfach weiter. Fast bis zum Ende. Bewegend. Jan Schulz-Ojala



ESP/MEX 2010, 147 Min., R: Alejandro González Iñárritu,

D: Javier Bardem, Maricel Alvarez, Eduard Fernández

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben