Zeitung Heute : DRAMA

10 vor 11

Michael Meyns

Pelin Esmer kommt vom Dokumentarfilm. Kein Wunder, dass ihr erster Spielfilm wie eine Dokumentation wirkt. Es geht um zwei Männer, die in einem Apartmenthaus in Istanbul leben. Oben, in der 4. Etage, der alternde Professor Mithat (Mithat Esmer, der Onkel der Regisseurin), dessen Wohnung mit seiner Kollektion alter Zeitungen und Andenken vollgestellt ist. Unten, im Tiefparterre, der junge Hausmeister Ali (Nejat Isler), durch seinen Job getrennt von Frau und Kind. In nicht immer ganz zwingender Metaphorik stehen diese beiden Männer für zwei Seiten der Türkei: zum einen rückwärtsgewandt und traditionell, zum anderen weltoffen, aber auch opportunistisch. Während Mithat darauf beharrt, in seiner Wohnung zu bleiben, ergreift Ali jede Möglichkeit, sich ein besseres Leben zu verschaffen. Meist ist das in subtilen, diskreten, eben dokumentarisch wirkenden Szenen beobachtet. Sehenswert. Michael Meyns

TR/F/D 2009, 110 Min., R: Pelin Esmer, D: Nejat Isler, Mithat Esmer

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!