Zeitung Heute : DRAMA

The Bang Bang Club

Fotoreporter Kevin Carter (Ryan Phillippe) wird in einem Interview gefragt, „was ein gutes Bild ausmache“. Carter weiß darauf keine Antwort. Peinliche Stille im Radio, die seine Ratlosigkeit zu einem riesigen Loch macht. Später findet er eine Antwort, redet von dem Zwiespalt, die schrecklichsten Dinge vor Augen zu haben, aber nur daran zu denken, sie möglichst eindrucksvoll aussehen zu lassen. In Steven Silvers „The Bang Bang Club“ über vier Fotografen in Südafrika, die am Vorabend des Zusammenbruchs des Apartheidregimes die Unruhen in Soweto und Tokoza dokumentieren, ist Carter der tragisch scheiternde Dropout, eine verkrachte Existenz, der nicht mehr damit klar kommt „zu warten, dass die Leute sterben“. Sie tun es oft ziemlich dramatisch, sterben, während Carter und seine Kollegen mit ihren Kameras dabei sind. Sie befinden im Zentrum eines Sturms, und keiner von ihnen kommt unbeschadet davon. Packend. Kai Müller

CDN/ZA 2010, 107 Min., R: Steven Silver, D: Ryan Phillippe

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben