Zeitung Heute : DRAMA

Tabu – Eine Geschichte von Liebe und Schuld.

Tabu. Eine Übertretung, die die Vorstellungskraft der Götter übersteigt. Obwohl wir längst alle denkbaren Tabus gebrochen haben, gelingt es dem Portugiesen Miguel Gomes, ein allerletztes aufzuspüren, zwischen archaischer Wucht und Splatterkino. Sein Film hat zwei Hälften, die gegensätzlicher nicht sein könnten. In der ersten sehen wir, wie eine spielsüchtige alte Dame ihre schwarze Haushälterin tyrannisiert – oder verhält es sich gerade andersherum? In dieser Ungewissheit liegt der Reiz. Als die tyrannisierte Tyrannin stirbt, beginnt eine Spurensuche in ihrer Jugend. Wir lernen eine Scharfschützin mit Farm in Afrika kennen. „Tabu“ wird zum Stummfilm. Ist nicht jede Jugend im Rückblick ein Stummfilm? Gomes probiert es aus, irgendwo zwischen Übermut und Verhaltenheit, verspielt und ernst. Außergewöhnlich. Kerstin Decker

P 2011, 118 Min., R: Miguel Gomes, D: Teresa Madruga, Laura Soveral, Ana Moreira

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar