Zeitung Heute : Ebru Gündes schlägt heute ihr Zelt im Tempodrom auf

Der Tagesspiegel

Ebru Gündes ist ein richtiger Superstar in der türkischsprachigen Welt. Die 28-jährige Sängerin tritt als erste türkische Künstlerin am Sonnabend in der großen Arena im neuen Tempodrom auf. Die Künstlerin ist in der Türkei ständig im Fernsehen zu sehen und jede Neuigkeit aus ihrem Privatleben wird auf den Titelseiten der Zeitungen ausgebreitet. Exakt zu dem Zeitpunkt, als sie ihre Europatournee starten wollte, hieß es zum Beispiel, sie habe sich von ihrem Lebensgefährten getrennt. Kurz zuvor hatte sie erklärt, dass sie sich sogar gemeinsame Kinder mit ihm vorstellen könne. „Stimmt nicht, dass ich mich getrennt habe. Ich bin noch mit ihm zusammen“, erklärte sie nun wieder. Trotz der jüngsten Publicity wird der Tempodrom-Saal wohl nicht voll werden. „Wir rechnen mit etwa 2000 Zuschauern“, sagte am Karfreitag der Veranstalter in Berlin, Haluk Albayrak. Etwa 1800 Plätze werden dann leer bleiben.

Haluk Albayrak hätte auch die kleinere Columbia-Halle in Tempelhof oder die Arena in Treptow mieten können, wo bisher türkische Konzerte veranstaltet wurden. Aber Albayrak wollte für die Künstlerin, die seit zehn Jahren im Show-Geschäft präsent ist, einen „geeigneten“ Saal. „Das neue Tempodrom mit seinem schicken Ambiente ist genau der richtige Ort für Ebru Gündes“, sagte er. Ihr Repertoire reicht von türkischer Kunst-Musik bis Turkish-Pop.

Der Auftritt könnte Schule machen: Auch andere türkische Künstler dürften das Tempodrom entdecken, das eine neue Alternative ist. Bei den Eintrittspreisen ist es indes zu verstehen, dass der Saal nicht voll wird. Denn die Karten für Ebru Gündes kosten zwischen 22 und 37 Euro. Unerschwinglich für einige weibliche Fans: Sie sind in der Regel nicht älter als Mitte Zwanzig. suz

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben