EDITORIAL : Benidorm ist weiter südlich

Kreuzberg hat ein neues Feindbild. Den gemeinen Easyjet-Touristen, der in pubcrawlenden Meuten lärmend durch die heile Kiezwelt marodiert und eine Schneise der materiellen und geistig-moralischen Verwüstung hinterlässt. An steigenden Mieten, stadträumlicher Verwahrlosung, Verödung der gewerblichen Vielfalt und am Klimawandel trägt er natürlich die Hauptschuld. Ich muss dabei an die frühen Neunziger denken, als der gemeine Kreuzberger beim Winterurlaub im Valle Gran Rey auf La Gomera mit großer Wahrscheinlichkeit seinen Biobäcker, seinen Stammkneipenwirt und seine Bezirksratsabgeordnete treffen konnte. An Berichte über Feindseligkeiten der in Unterzahl befindlichen Einheimischen kann ich mich nicht erinnern. Im Jahresschnitt beherbergt Berlin täglich rund 65.000 Touristen. Das ist ungefähr so viel wie im spanischen Ferienort Benidorm, wo allerdings auf jeden Einwohner ein Tourist kommt. In Berlin beträgt das Kräfteverhältnis – noch – etwa 50 zu eins. Also kein Grund, dass die Sicherungen durchbrennen. Wir sind alle Touristen, fast überall.Jörg Wunder

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar