EDITORIAL : Contra Reli

Nadine Lange

Wenn das Dach eines Hauses brennt, kommt niemand auf die Idee, dass neue Vorhänge vielleicht ganz schick wären. In den Berliner Schulen brennt es gewaltig. Nach Rütli ist vor Rütli, wie der Notruf der Mitte-Schuldirektoren gezeigt hat. Es gibt zu wenig Personal, die Gebäude sind in schlechtem Zustand usw. Doch was macht diese Stadt? Sie streitet über neue Vorhänge, sprich: ein neues Wahlpflichtfach Religion. Das würde den Schulen aber gewiss nicht weiterhelfen. Die Pro- Reli-Aktion ist reine Energieverschwendung und lenkt von den eigentlichen Problemen der Schulen ab. Die bräuchten zum Beispiel mehr Geld für Sport-AGs, in denen das tolerante Miteinander ganz nebenbei vermittelt wird. Aber Religion hat im Schulunterricht eines säkularen Staates schlichtweg nichts zu suchen. Wer es anders haben will, kann seine Kinder auf konfessionelle Schulen schicken oder ihnen selbst den Glauben näher bringen. Zum Beispiel mit einem Gottesdienstbesuch – Termine und Anregungen dafür wie immer auf den Seiten 22 und 23. Nadine Lange

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben