EDITORIAL : Essen unter Freunden

Wann war das, als Barack Obama sein Jacket am Brandenburger Tor auszog – weil es ein heißer Tag war, unter Freunden? Scheint unendlich lange her. Nichts blieb vom Besuch des US-Präsidenten, was die Erinnerung an Absperrungen und Hubschraubereinsätze überschreiben könnte. Fast nichts – außer dem Menu, das zu Obamas Ehren im Schloss Charlottenburg gereicht wurde. Berlins Sternekoch Tim Raue hat es kreiert – und es kann noch immer gegessen werden, wie es von Michelle für leicht und gut befunden wurde. In Raues neuestem Restaurantableger „La Soupe Populaire“ auf dem Gelände der alten Bötzow Brauerei stehen die Königsberger Klopse mit Kartoffelpüree und Roten Beeten genauso auf der Karte wie der Kabeljau mit Schmorgurken und Estragon (jeweils 18 Euro, Do–Sa 12–24 Uhr, Prenzlauer Allee 242). Schöne Teller Heimatküche, entspannt serviert. Das Jacket kann man zuhause lassen und sich Weine von Deutschlands jungen Erfolgswinzern reichen lassen, die auch Obama trank. Man darf dabei sogar etwas sagen. Die alten Mauern sind abhörsicher. Ulrich Amling

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!