EDITORIAL : In-Örtchen mit Botschaft

G a Bartels

Na, wenn das keine elektrisierende Mitteilung ist: Gleich um die Ecke vom Bahnhof Gesundbrunnen verschwinden Treppenstufen im Untergrund und über dem dazugehörigen Herren-WC-Schild steckt eine große Extra-Werbung mit der selbstbewussten Aufschrift „Die neue Toilette im Kietz“. Dass sich Kiez inzwischen ohne „t“ schreibt, ist ja ganz egal, viel wichtiger ist dagegen die aufmunterte Ausstrahlung, die das In-Örtchen im Wedding so annimmt. „Die neue Toilette im Kietz“ – super! – das hat Charme, Anmut und Lokalkolorit. Da geht man doch gleich viel lieber hin als zu einem x-beliebigen ollen Stadtklo oder diesen neumodischen Hochpreis-Hightech-Blechbüchsen, wo man immer Angst hat, bei einer Fehlfunktion des Scheunentors mit blankem Hintern vor einer Gruppe fotografierender Asiaten Unter den Linden zu stehen. Universal anwendbar ist die Beschilderungsidee außerdem: die neue Wurstbude im Kiez, ihre neue Thai-Massage im Kiez. Obwohl, nee, klingt doch nicht so gut. Die Fallhöhe macht dann doch den Witz. Respekt an die Klobetreiber im Wedding! Gunda Bartels

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar