EDITORIAL : Mit neuem Blick

Athanasius von Raczynski war ein polnischer Graf und ein preußischer Diplomat, dazu ein Kunstmäzen, der Bedeutendes für Berlin geleistet hat. Ist er nun ein Berliner, ein Deutscher, ein Pole? Oder ist er einfach ein Berliner, der auch Pole und Deutscher sein kann? Kann man diese Fragen angesichts mancher Aufgeregtheit im deutsch-polnischen Verhältnis stellen? Man kann, wenn man Abstand gewinnt und mit einem neuen, frischen Blick auf die gemeinsame Geschichte blickt, wie es die Ausstellung „My, berlinczycy! Wir Berliner. Geschichte einer deutsch-polnischen Nachbarschaft“ des Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften Berlin (CBH PAN), in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Berlin und dem Muzeum Narodowe Poznan tut, die morgen eröffnet wird. Wir geben Robert Traba, dem Direktor des Zentrums, Raumfür diesen neuen Blick. Einige berühmte Berliner legen durch ihre Biografie Zeugniss davon ab, wie schwierig eine einseitige nationale Zuordnung ist. R.B.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben