Zeitung Heute : Ein Apfelbaum auf dem Balkon

Obstgehölze in Töpfen oder Kübeln haben eine lange Tradition. Schon die alten Römer und Griechen zogen Feigen und Weinreben in Gefäßen. Die Fürsten des Barock und Rokoko wetteiferten um die Zahl der Zitronen- und Orangenbäume in Kübeln. Ein kleiner Abglanz davon geht auch auf das Apfelbäumchen über, das sich auf Balkon oder Terrasse mit Blüten und süßen Früchten schmückt.

Kleinwüchsigkeit und Robustheit sind die hervorstechenden Merkmale für die Obstgehölze, die mit dem Leben im Kübel zurechtkommen. Zu den bekanntesten zählen die Säulenäpfel. Ihr Stamm entwickelt keine Seitenzweige, sondern nur kurze Fruchtspieße. So wachsen sie auch ohne Schnitt zu einer schlanken Säule von maximal drei Metern Höhe und etwa 30 Zentimetern Breite heran. 1989 kamen die ersten Sorten wie ,Polka‘ und ,Waltz‘ auf den Markt, die aber recht krankheitsanfällig waren. Heute ist auch dieses Problem gelöst mit schorfresistenten Sorten wie ,Arbat‘, ,Rondo‘ oder ,Rhapsodie‘.

Nach dem Vorbild der Äpfel bemühten die Züchter sich auch um andere kleinwüchsige Obstsorten, als Zwergobst oder Liliput-Obst bezeichnet. Gute Erfolge gab es bei den Süßkirschen. ,Helena‘ und ,Sylvia‘ wachsen schlank wie die Säulenäpfel. ,Lapins‘ und ,Sunburst‘ tragen knackige Kirschen an zwergwüchsigen Büschen. Auf nicht mehr als zwei Meter Höhe kommt die Sauerkirsche ,Kobold‘. Zum kleinen Bäumchen wächst die Kübel-Birne ,Garden Pearl‘ heran. Aber auch Aprikosen, Nektarinen, Pflaumen und Pfirsiche gibt es im Kleinformat.

Wer es gern etwas kleiner hätte, greift zu Beerensträuchern für Balkon und Terrasse. Mehltau-resistente Sorten sind dabei noch wichtiger als im Garten, denn die Lebensbedingungen im Topf bedeuten Stress und machen die Pflanzen anfälliger. Stachelbeer-Sorten wie ,Remarka‘ und ,Redeva‘ oder die stachellosen ,Captivator‘ und ,Spinefree‘ eignen sich gut. Bei den Roten Johannisbeeren kommt die alte Sorte ,Jonkher van Tets‘ infrage oder die robuste ,Rovada ‘.

Dunkle, süßsaftige Früchte lassen sich von Heidelbeersträuchern ,Bluecrop‘ oder ,Goldfeige‘ naschen.

Als Fußstämmchen gezogene Pflanzen bieten auch optisch etwas. Wer Platz sparen will, kann den Profis, die ihr Beerenobst zunehmend mit ein bis drei Trieben an quer gespanntem Draht aufbinden, nacheifern. Wer Him- oder Brombeeren im Kübel ziehen will, kommt um ein Drahtgestell nicht herum. Ihre elastischen Triebe brauchen Halt.

Neben den heimischen Obstgehölzen eignen sich mediterrane Gehölze sehr gut als Naschobst. Anders als die heimischen Arten sind sie es gewöhnt, dass der Kübel sich aufheizt. Die Krönung aller Balkon- und Terrassenfrüchte sind die Citrusgewächse. Kumquat, Bitterorange, Zitrone und Orange versprechen ein fruchtiges Vergnügen. dpa/Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben