Zeitung Heute : Ein begeisterter Europäer

Mit Bernard Bot bestimmt ein erfahrener Diplomat die niederländische Außenpolitik

-

Bernard Bot gilt in seinem Lande als Workaholic. Als der 1937 im heutigen Jakarta geboren Topdiplomat 2002 in Brüssel mit 65 Jahren in Pension gehen musste, sagte er dazu: „Es ist eine Art von Sucht.“ Nach einem kurzen Intermezzo bei einem ConsultantBüro ist der Christdemokrat (CDA) seit dem 3.Dezember 2003 Außenminister der Niederlande. Eine Paraderolle für den Spitzendiplomaten, denn von den 40 Jahren im Auswärtigen Dienst hat er sechzehn Jahre in Brüssel bei der EU verbracht. Von 1992 bis 2002 war er Botschafter seines Landes bei der EU und damit der wichtigste Partner vieler Außenminister. Wenn in Den Haag einmal etwas nicht nach seinem Gusto entschieden worden ist, pflegte er zu sagen: „Aber wer bin ich, um die Weisheit so vieler Minister in den Wind zu schlagen?“ Nun sitzt er mit am Kabinettstisch und kann seine reichhaltige Erfahrung einbringen, was auch angesichts der niederländischen Ratspräsidentschaft im Juli von Vorteil ist. Bot, dessen Vater schon acht Jahre als Minister gedient hatte, hat 1973 die niederländische Botschaft in Ost-Berlin mit aufgebaut und war unter anderem Botschafter in Ankara. Er spricht fließend Deutsch, hat Humor, gilt als brillanter Redner und radelt für sein Leben gern schnell – „man muss dabei nicht nachdenken.“ R.B.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben