Zeitung Heute : Ein Center für den Aufschwung

Am 26. September öffnen die Arcaden in der Wilmersdorfer Straße mit 121 Läden

Cay Dobberke

Von Cay Dobberke

Als „Motor und treibende Kraft“ in der Wilmersdorfer Straße versteht Centermanager Heiner Hutmacher das neue Einkaufszentrum: Nach 20 Monaten Bauzeit öffnen am 26. September um acht Uhr die Wilmersdorfer Arcaden im Norden der Fußgängerzone an der Schillerstraße. Mit der Arbeitsgemeinschaft der Händler will Hutmacher kooperieren und das Haus „nach außen öffnen“. Einschlägig erfahren ist der 39-Jährige, zuletzt war er Chef im Forum Steglitz.

Bei warmem Wetter soll „gepflegte Straßengastronomie“ zum Verweilen einladen. Bisher gibt es dies fast nur in den Seitenstraßen. Die Fußgängerzone sei „groß im Kommen“, findet Hutmacher. Bereits in den Vorjahren hätten viele attraktive Läden eröffnet, und der Bezirk beende pünktlich zur Center-Eröffnung seine Umbauarbeiten in der Straße.

Die Arcaden kosteten rund 200 Millionen Euro, von den 123 Läden stehen nur zwei noch leer. Hauptmieter sind Medimax, Kaiser’s und H & M. 300 Parkplätze entstanden im Dachgeschoss des fünfstöckigen Gebäudes.

Die Architektur wirkt im Vergleich zum Art Déco im neuen Alexa am Alexanderplatz oder den Säulen und Ornamenten im Steglitzer Schloss-Center eher unspektakulär – oder „zeitlos“, wie Hutmacher es nennt. Als Besonderheit hebt er die halbkreisförmigen Gänge hervor. So könne man schon von weitem in die Läden blicken. Außerdem ziert „Wilma“ das Dach: Die 2,10 Meter hohe Skulptur mit zwei Einkaufstüten stellt eine junge Frau beim Shopping dar – und bewegt sich wie beim Glockenspiel jede halbe Stunde 30 Meter an der Dachkante entlang.

Das Centerkonzept stammt von der Firma mfi, die auch die Spandau Arcaden, die Neukölln Arcaden und die Schönhauser Allee Arcaden betreibt. Hauptgeldgeber ist ein kanadischer Investor. Manche Läden – darunter die Bong Apotheke, Hussel und Nordsee – ziehen aus der Straße ins Center um. Gerade haben sich die Anrainer auf einheitliche Verkaufszeiten geeinigt: Fast alle öffnen nun freitags und sonnabends bis 22 Uhr. Am 30. September gibt es einen Sonntagsverkauf (13-18 Uhr). Die Arcaden machen in ihrer ersten Woche an jedem Werktag bis 22 Uhr auf.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben