Zeitung Heute : Ein Grund für Abschiebung: Schulversagen

Berlin - In der Schule zu versagen, kann für ausländische Jugendliche in Berlin künftig schwerwiegende Folgen haben. Wer seinen Schulabschluss nicht schafft, riskiert die Abschiebung. Denn in den neuen „Anwendungshinweisen“ zum Aufenthaltsgesetz hat die Berliner Ausländerbehörde jetzt festgelegt, dass Jugendlichen ab 16 Jahren, die keinen deutschen Pass haben, nur dann eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis bekommen, wenn sie ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten können und Aussicht auf einen Ausbildungsplatz haben. Dazu aber ist ein Schulabschluss nötig. Jedes Jahr verlassen rund 1000 ausländische Jugendliche Berlins Schulen ohne Abschluss. clk

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben