Zeitung Heute : Ein Platz an der Sonne

In Frohnau und Hermsdorf kann man warme Tage vielerorts idyllisch verbringen. Und kulinarisch ist auch so manche Entdeckung zu machen

Rainer W. During

In Frohnau und Hermsdorf kann man warme Tage vielerorts idyllisch verbringen. Und kulinarisch ist auch so manche Entdeckung zu machen

Sommer in Frohnau und Hermsdorf: Wer nach dem Shopping Erholung sucht, braucht nur über die Straße zu gehen. Die Bänke neben den gepflegten, durch Löwenzahn und Gänseblümchen bunt schimmernden Rasenflächen auf Ludolfinger- und Zeltinger Platz laden zu einer kleinen Pause in der Sonne ein – und das fast ungetrübt von den hohen Kastanienbäumen, die beide Plätze säumen. Auch der berühmte Brunnen mit der Kugelläuferin sprudelt dank der Hilfe von Sponsoren wieder, wenigstens zeitweise.

Beiderseits der Frohnauer Brücke, die beide Plätze verbindet, lässt sich der Sommer auch kulinarisch erleben. Sei es beim Eiskaffee zwischen blühenden Stiefmütterchen im Frohnauer Café-Garten oder beim Cappuccino gegenüber hinter den Buchsbäumen des Piccadilly. Unter den riesigen Sonnenschirmen des Pantalone locken nicht nur Pizza und Pasta, und das nunmehr mexikanisch ausgerichtete Turmcafé mit seinem mediterranen Vorgarten hat den Gästen sogar einen roten Teppich ausgerollt. An der Rückseite überrascht eine Sandfläche mit Strandsesseln.

Wenn man es an heißen Sommertagen eher schattiger liebt, ist das Ende der Wiltinger Straße die richtige Adresse. Mächtige Bäume spenden am Ludwig-Lesser-Park, der dem Landschaftsarchitekten der Gartenstadt gewidmet ist, angenehm kühlen Schatten. Holzeisenbahn, Rutsche und Sitzbänke des Spielplatzes sind leider arg von Graffitiakteuren strapaziert.

Romantik pur bietet der Hubertussee, den man von der Oranienburger Chaussee aus kommend am Ende des Hubertuswegs nach einem kurzen Fußweg im Wald versteckt findet. Bänke an den schönsten Flecken des sonst mit Eichen, Buchen und Birken bewachsenen Ufers erlauben immer neue Entdeckungen.

Auch der Hermsdorfer See ist gerade im Sommer ein idyllisches Örtchen. Zwar reichen Bäume und Sträucher hier bis ans morastige Ufer, aber dazwischen findet sich beispielsweise vom Zehntheimer Weg aus immer wieder ein lauschiger Platz, an dem man abseits vom WM-Trubel verweilen und kuscheln kann. Doch Vorsicht: Der Versuch, sich hier allzu tief in die Büsche zu schlagen, kann angesichts der überall üppig wuchernden Brennnesseln für einen schmerzhaften Stimmungswechsel sorgen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar