Zeitung Heute : Ein Platzhalter

Klaus Kinkel ist im Gespräch

-

Theoretisch hat die FDP den Gedanken natürlich durchgespielt, ob nicht der Union als Gegengabe für eine stillschweigende Koalitionszusage ein Freidemokrat an der Staatsspitze schmackhaft gemacht werden könnte. Aber FDPChef Westerwelle weiß, dass CDU-Chefin Merkel darauf kaum eingehen könnte. Das einzige wirkliche Schwergewicht, Hans-Dietrich Genscher, scheidet wohl aus Gesundheitsgründen aus. Wenn FDP-Namen eine Runde im Kandidatenkarussell mitdrehen, geht es also eher darum, ob die Freien Demokraten mit einem am Ende aussichtslosen Bewerber symbolisch Eigenständigkeit demonstrieren. Klaus Kinkel ist genannt worden, auch Wolfgang Gerhardt. Aber wer ein bisschen in die FDP hineinhört, kommt zu dem Schluss: Ganz ernst gemeint ist das derzeit eher nicht. bib

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar