Zeitung Heute : Eine Genossin gegen Ypsilanti

Die hessische SPD-Abgeordnete Dagmar Metzger will Andrea Ypsilanti nicht zur Ministerpräsidentin wählen. Wer ist Dagmar Metzger?

Christian Tretbar

In der SPD hätten sie vielleicht schon Ende Januar wissen können, dass die Landtagsabgeordnete Dagmar Metzger keine von den Linken tolerierte Regierung unterstützen will. Anders als die meisten SPD-Politiker – darunter auch Landeschefin Andrea Ypsilanti – begründete sie ihre Ablehnung damals nicht nur mit der angeblichen „Unzuverlässigkeit“ der Linkspartei und mit programmatischen Differenzen. Für sie gehe es vielmehr um eine „Gewissensfrage“ – „für jemanden, der wie ich lange in Berlin gelebt hat“. „Niemals“ werde sie für eine Zusammenarbeit mit der Linken stimmen, sagte Dagmar Metzger im Januar dem „Darmstädter Echo“, der Regionalzeitung in ihrem südhessischen Wahlkreis. Auf den Einwand, dass es die Mauer schon seit 19 Jahren nicht mehr gebe, sagte sie damals: „Viel zu kurz. Mit mir nicht.“

Die Wirtschaftsjuristin Dagmar Metzger war vor 17 Jahren mit ihrem Mann Mathias von Berlin nach Darmstadt gezogen. Dort gewann sie jetzt bei der Landtagswahl mit 41,2 Prozent der Stimmen das Direktmandat im Wahlkreis Darmstadt-Stadt II und zieht damit erstmals in den hessischen Landtag ein.

Der Name Metzger hat in der SPD einen besonderen Klang. Schwiegervater Günther Metzger war 13 Jahre lang Oberbürgermeister von Darmstadt – und in den 70er Jahren stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion. Aus dieser Zeit stammt auch noch das Wort vom „Metzger-Kreis“. Das war ein Vorläufer des heutigen, konservativen „Seeheimer Kreises“ in der SPD. Der „Metzger-Kreis“ war gegründet worden, um den Einfluss der SPD-Linken zurückzudrängen. Bis heute hat die Familie Metzger enge Kontakte zu führenden Sozialdemokraten aus der sozialliberalen Ära. Darunter sind Männer wie Altkanzler Helmut Schmidt und der ehemalige Parteivorsitzende Hans-Jochen Vogel.

Wegen dieses Hintergrunds zählen viele in der SPD Dagmar Metzger zum rechten Parteiflügel. Sie selbst sagt dagegen, sie rechne sich nicht unbedingt zu den erzkonservativen Sozialdemokraten. In der Hessen-SPD vermutet man trotzdem, dass der Seeheimer Kreis auf Dagmar Metzger eingewirkt hat.

Bis gestern war die Abgeordnete im Skiurlaub. Deshalb war sie am Dienstag auch nicht bei der entscheidenden Sitzung der SPD-Landtagsfraktion dabei, als es um mögliche Abweichler ging. Angeblich soll sie Ypsilanti eine Nachricht auf der Mailbox hinterlassen haben. Die beiden Frauen wollen heute miteinander reden. Doch so wie Parteikollegen Dagmar Metzger einschätzen, wird sie wohl bei ihrer Position bleiben.

„In der Politik darf man sich nicht verbiegen“, hat sie während des Wahlkampfs in Darmstadt einmal gesagt. Es klingt fast so, als hätte sie geahnt, vor welche weitreichende Entscheidung sie in ihrer Landtagssitzung gestellt wird.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar