• „Eine gesunde Straße – FDP-Wirtschaftsstadtrat Bernhard Skrodzki über die Attraktivität der Geschäfte, den Parkplatzmangel

Zeitung Heute : „Eine gesunde Straße – FDP-Wirtschaftsstadtrat Bernhard Skrodzki über die Attraktivität der Geschäfte, den Parkplatzmangel

-

Was macht aus Ihrer Sicht den Charakter der Westfälischen Straße aus?

Sie ist wie eine verborgene Perle – für eine bestimmte Klientel. Diese ist bereit, für Qualität auch mal einen höheren Preis zu zahlen. Von den Anwohnern allein könnten die Geschäfte allerdings nicht leben. Deshalb orientieren sie sich nicht nur an der direkten Umgebung, sondern auch sehr stark in Richtung Grunewald. Es gibt in der Straße Geschäfte wie zum Beispiel BlumenKoch, die Boutique Lady M oder die Fleischerei Bünger, die nicht nur den täglichen Bedarf decken und deren Einzugsgebiet weit über die Straße hinaus geht. Es ist eine gesunde Straße – beziehungsweise ein Straßenabschnitt, denn es geht ja eigentlich nur um den Teil zwischen Henrietten- und Hochmeisterplatz. Je näher die Geschäfte zur Ecke Kurfürstendamm hin liegen, desto gesünder sind sie. Das ist erstaunlich, weil der Ku’damm in diesem Bereich ja durchaus Probleme hat.

Ist also alles bestens in der Straße?

Nein. Sie hat zu wenig Parkplätze. Es gibt Parkhäfen, aber damit ist auch schon Schluss. Das Parkplatzproblem ist für die Händler sehr bedeutsam, weil sie eben auf eine Bevölkerung angewiesen sind, die weiter weg wohnt. Auch die Lieferanten haben Schwierigkeiten, wenn das Ordnungsamt genau hinsieht. Offenbar war die Polizei lange

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben