Zeitung Heute : Eine Riesen-Party für das neue Medienzentrum - der Privatsender feiert mit viel Pomp und Prominenz in Mitte

oew tabu

Mit einem Festakt und einer großen Party eröffnete am Montag der Fernsehsender SAT 1 sein Medienzentrum in Berlin. Nach acht Jahren Planungs- und Umbauarbeiten sollen nun rund 800 Mitarbeiter in den Komplex aus zehn zusammenhängenden Gebäuden einziehen. Ein großer Teil der Häuser steht unter Denkmalschutz. Zu dem Festakt erwarteten die SAT 1-Geschäftsführer nicht nur den Regierenden Bürgermeister Eberhard Diepgen, sondern auch den thüringischen Ministerpräsidenten Bernhard Vogel. Für den späten Abend hatte der Sender ein Konzert mit Marius Müller-Westernhagen auf dem Gendarmenmarkt organisiert.

SAT 1 will für Berlin seine bisherigen Standorte nach und nach aufgeben. Seit dem Start des Senders vor 15 Jahren waren Verwaltung und Studios auf mehrere Städte in ganz Deutschland verteilt. Die zentrale Sendeabwicklung will SAT 1 im kommenden Sommer von Mainz aus in die Stadt verlegen. Die Sportsendung "ran" wird bereits seit zwei Wochen aus dem neuen Studio an der Jägerstraße gesendet, in vier Woche soll das Frühstücksfernsehen folgen, gefolgt vom Nachrichtenmagazin "17:30", das im November umziehen wird. SAT 1 ist damit der einzige deutsche Fersehsender, der seine Zentrale in der Hauptstadt haben wird. Die ARD ist mit ihrem Hauptstadtstudio an der Wilhelmstraße vertreten, das ZDF lässt noch Unter den Linden am neuen Domizil bauen.

Die Planungen für das Medienzentrum hatten bereits 1991 begonnen. Die Bauarbeiten verzögerten sich jedoch mehrmals, weil im Altbauensemble mehr Tücken steckten als die Bauarbeiter erwarteten. Die Entwürfe stammten von den Architekten Dieter Hoffmann, Frank Uellendahl und Annette Axthelm. Insgesamt investierte SAT 1 in die 33 000 Quadratmeter großen Neubauten 275 Millionen Mark. Allein in die neue Studiotechnik steckte der Sender 55 Millionen Mark. Zehn Satellitenantennen sind auf den Dächern des Komplexes montiert. Allesamt überschreiten nicht die Berliner Traufhöhe von 30 Metern: eine Auflage des Denkmalschutzes. Der ganze Stolz des Senders ist das Studio für die Sportsendung "ran": 150 Zuschauer finden in dem Amphitheater-ähnlichen Halbrund Platz. In drei Kellergeschossen sind die wichtigsten Studios eingebaut, die in dem Komplex verlegten Kabel würden ausreichen, um viermal die Erdkugel zu umspannen.

Das nach Senderangaben modernste Medienzentrum Europas steht auf historischem Boden. So stammten die Deckensteine aus dem Gewölbekeller des Hauses Jägerstraße 28 von der mehr als 200 Jahre alten Jägerbrücke. Hier hat der Sender nun einen Weinkeller eingerichtet, um besondere Gäste bewirten zu können. Auch mit der jüngeren Geschichte ist der neue Medienstandort verbunden: Der Haupteingang des neuen Medienzentrums war zu DDR-Zeiten der Eingang zu den DEFA-Studios für Dokumentarfilme. Jetzt befindet sich der Sender in direkter Nähe zum Regierungsviertel. Nur eine Wiese trennt SAT 1 vom künftigen Auswärtigen Amt, das provisorische Kanzleramt im ehemaligen Staatsratsgebäude ist in Sichtweite.

Für die Eröffnungsparty am Nachmittag und Abend hatte SAT 1 große Teile des Viertels rund um Gendarmenmarkt und Hausvogteiplatz absperren lassen. Vor dem Schauspielhaus auf dem Gendarmenmarkt installierten Bühnenarbeiter ihre umfangreiche Technik, um die Gäste des Westernhagen-Konzerts hochwertig zu beschallen. Nachts sollten sich die Gäste in Partyzelte in der Jägerstraße zurückziehen, wo das neuen Medienzentrum bis in den frühen Morgen gefeiert wurde.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben