Zeitung Heute : Eine Rüge vom Parteikollegen

Der Tagesspiegel

Spandau. Einen Korb aus den eigenen Reihen bekam Baustadtrat Carsten Michael Röding (CDU) für seinen Vorschlag, Müllbehälter in Grünanlagen des Bezirks abzubauen. Ausgerechnet der Spandauer CDU-Abgeordnete Kai Wegner, zur Zeit als Bewerber für den Bundestag auf Wahlkampftour, mokierte sich öffentlich über die Aktion des Parteifreundes. Lob erntete Röding dagegen von der politischen Konkurrenz.

Wegner forderte den Stadtrat jetzt auf, es beim Abbau in Einzelbereichen zu belassen und besonders Spielplätze, Badewiesen und Dampferanlegestellen zu verschonen. Die Spielplätze hatte Röding ohnehin nicht im Visier. Er will zunächst die Reaktion auf den Abbau der ersten 250 Körbe abwarten. „Es ist weder dreckiger noch sauberer geworden, aber es hat uns finanziell geholfen“, lautet sein erstes Resümee. Ungewohnte Töne erntete er von Wegners Bundestagswahl-Gegenkandidat Swen Schulz. Der Spandauer SPD-Vorsitzende lobte die „überzeugende Politik“ und das „einleuchtende Konzept“ des CDU-Stadtrates. Dennoch findet Röding nicht, dass Wegner Wahlkampf auf seine Kosten betreibt. „So weit liegen wir gar nicht auseinander“ sagt der Stadtrat. Und Wegner meint: „Man kann sich schließlich inhaltlich streiten.“ Letztlich gehe es um „eine gute Lösung für den Bezirk“. Da hält er „härtere Strafen für „Umweltschweine“ für erfolgversprechender. du-

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben