Zeitung Heute : Eine Sammeladresse soll dem Benutzer die Suche erleichtern - zehn Landesanstalten mit 100 000 Webseiten vertreten

Die ARD will mit einem gebündelten Online-Auftritt künftig auch im Internet in der ersten Reihe sitzen. Unter der Adresse " www.ard.de " werden die Angebote der zehn Landesrundfunkanstalten zusammengefasst und von einer Zentralredaktion betreut. "Insgesamt sind jetzt 100 000 Webseiten abrufbar", erklärt Projektleiter Sönke Vaihinger jetzt in Hamburg. Die Nutzer können über das neue Portal beispielsweise aktuelle Nachrichten aus der "tagesschau"-Redaktion lesen, bei der "sportschau" an der Wahl zum "Tor des Monats" teilnehmen oder ein Quiz bei der "Sendung mit der Maus" lösen. Die neue Website erfülle außerdem eine Doppelfunktion. "Einerseits muss der Nutzer nicht mehr mühsam nach seiner Lieblingssendung suchen, sondern kann bequem über die Sammeladresse gehen. Andererseits sind wir der Wegweiser durch das riesige Material der verschiedenen Sendeanstalten," sagt Vaihinger. Im nächsten Jahr soll "mit den ARD-Korrespondenten das umfassendste deutschsprachige Auslandsportal" aufgebaut werden.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben