Zeitung Heute : Einem Alptraum entfliehen

Stephan Wiehler

Wie ein Vater die Stadt erleben kann

Ich glaube, ich habe eine Frischluftvergiftung. Wir haben fünf Tage Urlaub im Chiemgau hinter uns, auf einem Biobauernhof im Samerberger Hochtal. Weit und breit nichts als saftige Blumenwiesen, braune Milchkühe und grüne Hügel. Mir ist noch immer schwindelig. Als Berliner ist man solche Höhen ja nicht gewöhnt. Und die reine Bergluft schon gar nicht. Die Feinstaubkonzentration lag bedrohlich unterhalb der für den homo Berolinensis lebenswichtigen Mindestgrenze. Viel länger als fünf Tage hält es unsereins dort oben vermutlich gar nicht aus.

Unsere vierjährige Tochter Emma, im Gegensatz zu ihren Eltern eine echte Berlinerin, haben wir nur mit Gewalt vor Schaden bewahren können. Bei unserer Abreise mussten wir das Mädchen quasi ins Auto zwingen, denn sie wäre am liebsten dort geblieben, um sich in eine echte Heidi zu verwandeln.

So eine kleine Berlinerin ist ja erstaunlich wandlungsfähig, und das in einem rasenden Tempo! Anfangs kam mir Emma vor wie der miesepetrige Berliner Fabrikant Giesecke aus dem berühmten Singspiel „Im Weißen Rössl“, der die alpine Ferienidylle am Wolfgangsee einfach nicht genießen will („Der Müggelsee ist ma lieber!“). Unsere Tochter zog dem strahlenden Sonnenschein das dunkle Spielzimmer vor, das die Bauersleute neben dem Heuboden eingerichtet hatten. Nur widerwillig ließ sie sich dazu herab, am späten Nachmittag dem Kühemelken beizuwohnen. Bei jedem Schritt durch den Stall achtete sie argwöhnisch darauf, dass ihre Gummistiefel nicht von Kuhmist besudelt wurden.

Zwei Tage später war das Kind nicht wiederzuerkennen. Bis zum Einbruch der Dunkelheit jagte sie barfuß die Hofkatzen über die Felder, trug mit Freuden Küchenabfälle zum Misthaufen und war vor Einbruch der Dunkelheit nicht ins Haus zu bekommen. Wären wir länger geblieben, hätte sie wohl auch noch das Jodeln angefangen.

Beim Landesverband „Urlaub auf dem Bauernhof in Bayern“ gibt es einen Katalog mit allen Ferienangeboten, erhältlich unter Tel. (089) 544 799 950. Informationen im Internet: www.bauernhof-urlaub.com

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!