Zeitung Heute : Einkleiden

Britta Wauer

Wie eine Ost-Berlinerin die Stadt erleben kann

Kaum scheint die Sonne, ist die Metamorphose vollbracht: Die Berliner lächeln wieder. Aus müden Gesichtern mit traurigen Augen werden Antlitze voll Lebenslust und Tatendrang.

Mein Mitbewohner kam vom Ausflug zurück und hatte einen Sonnenbrand im Gesicht. Eine Freundin war Tretboot fahren, eine andere behielt selbst in der Wohnung ihre spiegelnde Sonnenbrille auf. Mitternacht standen fünf junge Männer in T-Shirts auf meinem Balkon und rauchten. Es war keine Party, sondern der Ausklang eines Arbeitstreffens. Müde schien niemand zu sein. Spotten konnten sie auch noch: „Willste ’ne Efeu-Zucht aufmachen?“, fragte einer angesichts meiner wuchernden Balkonpflanzen, denen ich noch keine Frühlingsblüher hinzugefügt hatte.

Was die Männer auch wieder erwarten! Kaum kommt die Sonne raus, sehnen sie sich nach Blumenwiese und Bikini. Wir doch auch, aber erst mal will der Kleiderschrank durchforstet sein: Wo sind die weit schwingenden Röcke abgeblieben? Hat das ärmellose Flatterhemdchen etwa ein Mottenloch?

Ziemlich verlockend klingt da die Ankündigung von „Wedding Dress #1“. Das ist kein Hochzeitsausstatter, sondern so heißt ein Wettbewerb für Modedesigner, die sich im neu ausgerufenen Szenebezirk Wedding ansiedeln sollen. Der Wettbewerb fand schon im Februar statt, morgen Abend eröffnen die Gewinner ihre Läden in der Demminer Straße mit einer Modenschau. Zu sehen gibt es die Werke von fünf Jungdesignerinnen, die ihre Mode künftig in zwei nebeneinander liegenden Läden verkaufen: Studio Penkov und Atelier Formschön. Versprochen wird „klare, lässige, luxuriöse Eleganz“ und „ein Stilmix aus sportlich funktioneller und trendig trashiger Mode“. Ein Blick auf Fotos zeigt nicht nur Transparentes für den Hochsommer, sondern auch Jacken für Menschen, die frieren.

Wie zum Beispiel die junge Frau aus Peru. Vorgestern saß sie beim Thailänder und behielt den ganzen Abend ihren Mantel an. Sie hatte ihn am Morgen bei H&M gekauft, direkt nach ihrer Ankunft in Berlin.

Eröffnung „Wedding Dress #1“ morgen, 18.30 Uhr, Demminer Str. 3, U-Bahnhof Voltastraße.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar