Zeitung Heute : Einmal Kaiser von China sein

Erstmals handelt ein Aufbau-Strategiespiel vom Reich der Mitte

Kurt Sagatz

„Der erste Kaiser“ ist nichts für ungeduldige Naturen. Und auch Menschen, die ängstlich auf die anstehende SAP-Schulung blicken, sollten von dem neuen Aufbau-Strategiespiel von Impressions Games und Breakaway Games die Finger lassen, denn das Programm setzt auch in punkto Komplexität neue Maßstäbe.

Die Zeitspanne der Handlung reicht von der Frühgeschichte Chinas um 2100 der vorchristlichen Zeitrechnung bis zu den mongolischen Eroberungsversuchen des 13. nachchristlichen Jahrhunderts. Die sieben Einzelspieler-Kampagnen entsprechen den verschiedenen chinesischen Dynastien angefangen bei der Xia-Dynastie bis hin zur Yuan-Dynastie. In jeder dieser Epochen gilt es, 48 Missionen zu erfüllen. Nicht nur geschichtliche Ereignisse spielen hierbei eine Rolle, Zufallsereignisse wie das Wetter oder Naturkatastrophen sorgen für zusätzliche Herausforderungen.

Die zentrale Aufgabenstellung – darin unterscheidet sich „Der erste Kaiser“ nicht von anderen Aufbau-Strategiespielen – liegt darin, für ein Gleichgewicht der Kräfte zu sorgen. In der Rolle des Kaisers gilt es abzuwägen zwischen den Expansionswünschen des Herrschers und den berechtigten Bedürfnissen seiner Untergebenen. Zudem müssen sich die Handlungen im Einklang mit der chinesischen Lebensphilosophie und den jeweiligen Glaubensregeln befinden: Beides ist nur möglich, wenn man sich mit der Kunst des „Feng Shui“ und den Mythen und Helden Chinas auseinander setzt. Die zum Spiel gehörende China-Edition des Brockhaus multimedial 2003 hilft dabei.

Die Ansiedlung von Menschen, der Aufbau von Städten und Palästen, Landwirtschaft, Handel und Kultur – das sind die prägenden Bestandteile des Spiels. Aber auch die Verteidigung sowie das Nachrichtenwesen dürfen nicht vernachlässigt werden.

„Der erste Kaiser“ (ab 48 Euro) benötigt einen Windows-Rechner, der mit mindestens 400 Megahertz getaktet sein sollte. Für den Online-Mehrspielermodus wird ein Internet-Zugang vorausgesetzt.

Weitere Infos zum Spiel:

www.sierra.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben