EINSATZ FÜR ASSANGE : Richter Garzón hilft kostenlos

Foto: dpa

Quito - Der frühere spanische Richter Baltasar Garzón hat zugestimmt, Wikileaks-Gründer Julian Assange kostenlos zu vertreten, da dessen Fall sowohl die Menschenrechte als auch die Demokratie und die Meinungsfreiheit betreffe. Garzón trat am Freitag in Ecuador zusammen mit Assanges Mutter Christine vor die Presse (Foto). Assange war im Juni in die ecuadorianische Botschaft in London geflüchtet und will mit einem Asylantrag seine Auslieferung nach Schweden verhindern. Dort soll er zu Vergewaltigungsvorwürfen befragt werden. Garzón erlangte internationale Bekanntheit, als er vor Jahren gegen den früheren chilenischen Machthaber Augusto Pinochet Anklage erhob. rtr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar