Zeitung Heute : Einzelhandel fürchtet starke Umsatzeinbußen

Berlin - Der deutsche Einzelhandel rechnet bei steigenden Arbeitslosenzahlen mit stärkeren Umsatzeinbußen in der zweiten Jahreshälfte. Darauf deuteten die trüberen Geschäftserwartungen der Unternehmen hin, wie der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) am Mittwoch in Berlin mitteilte. Der Verband revidierte daher seine Prognose nach unten und erwartet jetzt ein nominales Umsatzminus von zwei Prozent. Anfang des Jahres war noch ein Rückgang von bis zu einem Prozent vorhergesagt worden. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben