Zeitung Heute : Eis schlecken und abtauchen

In Steglitz gibt es zwei Freibäder, die zu einem Besuch einladen Sie locken beide mit ganz speziellen Angeboten

Kerstin Heidecke

Endlich ist der Sommer da, und jetzt gibt es nur eins für Frischluftfans: raus ins nächste Freibad. Steglitzer haben gleich die Auswahl unter zwei Anlagen, die beide ihre ganz besonderen Reize haben.

Rote und pinkfarbene Rosen empfangen Besucher des Sommerbades Am Insulaner. Wie ein Park erstreckt sich die großzügige Anlage am Munsterdamm. Auf der Wiese können Eltern ihre Kinder sorglos barfuß laufen lassen. Nur die Eicheln im Gras pieksen an den Fußsohlen. Blitzsauber sind auch die Steinfliesen an den Schwimmbecken. Eine Schlange von Kindern steht an der Riesenwasserrutsche. Drei Bademeister haben ein Auge auf die Schwimmbecken und die Springer am Turm.

Hungrige Spatzen warten an den blau gestrichenen Holztischen am Kiosk auf Spenden von Wurst-mit-Brötchen-Essern. Von hier kann man das ganze Bad überblicken. Kleine Punktabzüge gibt es für die Umkleide- und Sanitärräume. Der Lack ist hier schon ziemlich ab. Immerhin sind Umkleiden, Duschen und Toiletten anstandslos sauber. Die Klobürste hängt lose an einer Strippe am Wasserrohr – wollte die schon mal jemand mitgehen lassen? Die WC-Deckel fehlen gleich völlig.

Zwischen stuckverzierten prächtigen Stadtvillen liegt das Sommerbad Lichterfelde. Klein, aber adrett ist das Bad am Hindenburgdamm. Auf den sauberen Fliesen könnte man wohl operieren. Blumenkästen mit Geranien bringen Farbe ins Bild. Ein Spielplatz mit Schaukeln und Wippen hat etliche Besucher. Im Gras liegen vorzugsweise Mütter, Omas und Tanten. Hier geht es familiär zu. Ein Paar genießt am appetitlich sauberen Kiosk ein Eis.

Bei den getesteten Duschen und Toiletten geben die im „Spucki“ das beste Bild ab. Hier ist alles modern und sauber. Ideal für den stressfreien Badeausflug mit den Kindern. Das Schwimmbecken hat einen besonderen Clou, die „Unterwasser-Massageliegen“: Ein kleiner Vorsprung im Becken, einige Zentimeter unter der Wasseroberfläche mit Whirlpooleffekt.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!