Zeitung Heute : Elke raucht

Der Tagesspiegel

Der Bundeskanzler zeigt sich nicht mehr so häufig mit ihr. Er will wohl diejenigen seiner Wähler nicht verärgern, die es sich nicht leisten können, 35 und mehr Euro pro Zigarre in blauen Dunst aufzulösen. Keine Probleme damit haben dagegen immer mehr vor allem prominente Frauen, sich öffentlich mit einer dicken Braunen zu zeigen – macht sich das doch auf Fotos ziemlich gut, weil so schön verrucht aussehend. TV-Star Carol Campbell war jüngst zur Party im ehemaligen Bundeskanzleramt nicht die Einzige, die genussvoll qualmte. Auch der Zigarrenhandel ist nicht mehr nur männlich. Der Tabakladen von Elke Durek am Tempelhofer Damm 152 gehört zu der Handvoll Berliner Zigarrengeschäften, die einen begehbaren Humidore haben. In ihrem bewahrt die Zigarrenhändlerin seit kurzem ein „außergewöhnliches Raucherlebnis“ auf, dass sie in der Dominikanischen Republik entdeckte. Bei einem Zigarrendinner, das sie am 12. April um 18 Uhr im Restaurant des Funkturms veranstaltet, will sie es den Aficionados neben anderen ausgesuchten Zigarren vorstellen. Wer mitgenießen und -rauchen möchte – Anruf genügt: 751 3911. Ach so, bezahlt werden muss natürlich auch – 125 Euro sollte einem der Spaß schon wert sein. hema

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!