Zeitung Heute : Endspiel gegen Ghana

Berlin - Nach der 0:1 (0:1)-Niederlage am Freitag gegen Serbien steht die deutsche Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika unter Druck. Deutschland bleibt zwar vorerst Tabellenführer der Gruppe D, muss aber am Mittwoch gegen Ghana wohl gewinnen, um ins Achtelfinale einzuziehen. Die genaue Ausgangsposition steht erst nach dem Spiel zwischen Ghana und Australien am heutigen Samstag fest. In einem kuriosen Spiel gegen Serbien vor 38 300 Zuschauern im Nelson-Mandela-Bay-Stadion von Port Elizabeth geriet Deutschland in der 38. Minute in Rückstand. Nur eine Minute zuvor war Stürmer Miroslav Klose mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen worden. Er ist für das Spiel gegen Ghana gesperrt. Die Entscheidungen des spanischen Schiedsrichters Alberto Undiano blieben umstritten. „Insgesamt war es ein faires Spiel. Da sind mir neun gelbe und eine gelb-rote Karte zu viel“, sagte Bundestrainer Joachim Löw. In der zweiten Halbzeit verschoss Lukas Podolski einen Elfmeter.

Schon kurz nach dem Abpfiff zeigte sich die deutsche Mannschaft wieder optimistisch. „Wir haben eine gute Chance, das Achtelfinale zu erreichen, und das werden wir auch schaffen“, sagte Löw. Bei den Fans, die trotz des Werktages in Massen zum Public Viewing in ganz Deutschland kamen, machte sich Enttäuschung breit. Die ersten der rund 40 000 Zuschauer, die sich auf der Fanmeile am Olympiastadion versammelt hatten, gingen schon in der Halbzeit. Danach wurde die deutsche Fahne nur noch vereinzelt geschwenkt, nach dem Spiel dominierten Wut und Fassungslosigkeit. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben