ENDSTATION GROSSBURGWEDEL : Wulff als Privatier

Freundlicher Empfang für Christian Wulff und seine Familie in der alten Heimat: Eine unbekannte Frau hat dem zurückgetretenen Bundespräsidenten und seiner Familie am Wochenende einen Blumenstrauß zukommen lassen. Vor dem Eigenheim der Familie im niedersächsischen Großburgwedel fuhr am Samstagvormittag ein Polizeiauto vor, aus dem eine Frau ausstieg. Sie klingelte und drückte dem Sohn der Wulffs vor dem Haus den Strauß in die Hand. Am Sonntag ließ sich die Familie Brötchen bringen, wie Reporter beobachteten. Später trat Christian Wulff kurz vor die Haustür, um nach Post im Briefkasten zu schauen. Nach der Bekanntgabe seines Rücktritts am Freitag im Amtssitz Schloss Bellevue waren Wulff und seine Familie zunächst in ihr Berliner Haus im Stadtteil Dahlem zurückgekehrt. Von dort aus waren sie am Abend im Privatwagen nach Großburgwedel bei Hannover gefahren – in jenes Haus, dessen Finanzierung die Affäre um Wulff einst ausgelöst hatte. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!