Energie : Strom an der Börse kaufen

Die Uno prognostiziert bis 2050 fast neun Milliarden Menschen. Eng gekoppelt daran ist die Erwartung, dass auch der globale Energiebedarf weiterhin ansteigt, nicht nur in China und Indien. Man kann sich durchaus vorstellen, dass die Megastädte durch große Offshore-Windparks versorgt werden, deren Vorläufer wir in den heute geplanten Ansammlungen von Windrädern vor unseren Küsten sehen. Durch ein europäisches Verbundnetz könnten wir solaren Strom aus der Sahara importieren, wenn die eigene Stromerzeugung im Inland nicht ausreicht. Auch 2050 werden fossile Energieträger noch eine wichtige Rolle spielen, nur werden die Kraftwerke effizienter sein. Die Gewichtung zwischen Kohle, Erdöl und Erdgas wird sich aufgrund der unterschiedlichen verfügbaren Mengen und der daraus resultierenden verschiedenen Preisentwicklungen verschieben. Das Hauptproblem, dass fossile Brennstoffe das Klima negativ beeinflussen, kann durch eine umfassende Abscheidung des Kohlendioxids angegangen werden.

Neben der Lagerung des abgetrennten Kohlendioxids in unterirdischen Lagerstätten wird im Laufe der nächsten Jahrzehnte dessen Nutzung ins Rampenlicht treten. Hierzu werden der Anbau und die stoffliche wie energetische Nutzung maritimer Biomasse gehören. So werden Algen in sonnenbeschienenen Tanks von Kohlendioxid durchströmt werden. Diese Biomasse kann unter anderem die Grundlage für eine regenerative Wasserstoffwirtschaft legen.

Sicher wird es auch mehr strombetriebene Kraftfahrzeuge geben, die nachts über Induktionsschleifen (wie die elektrische Zahnbürste heute) geparkt werden könnten, um sich durch den günstigeren Nachtstrom aufzuladen.

Die ganze Technik wird intelligenter und stärker vernetzt. Kleine Dörfer produzieren eigenständig Strom und Wärme und verkaufen ihre Überschüsse an Energiebörsen. Intelligente elektrische Verbraucher können auf derartigen Strombörsen auch kleinste Strommengen erwerben - die Waschmaschine als Börsenspieler. Eines wird sich sicher geändert haben bis 2050: Die beste Energie ist diejenige, die nicht verbraucht wurde.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben