Zeitung Heute : England – Ekuador

Achtelfinale, Gottlieb-Daimler-Stadion Stuttgart 17.00 Uhr, live bei RTL und Premiere

-

Sven-Göran Eriksson hat einige Erfahrung im Dementieren zwischenmenschlicher Beziehungen. Denn die englische Boulevardpresse schätzt die angeblichen und die tatsächlichen Affären des Nationaltrainers.

Nun, da das Achtelfinale seiner Mannschaft gegen Ekuador ansteht, gibt es in dieser Hinsicht Neues zu berichten. Und dieses Mal ist das öffentliche Interesse ganz besonders groß, denn die Partnerin ist streng genommen ein Mann: David Beckham. „Ich bin nicht mit ihm verheiratet, verlobt sind wir auch nicht“, sagt Eriksson. Er will damit sagen, dass sein Kapitän langsam zur Disposition steht. „Ich werde ihn auswechseln, wenn er nicht gut spielt.“ Das ist insofern verwunderlich, als Beckham bisher als unantastbar galt. Beckhams Leistungen waren aber durchschnittlich: Zwar leitete er das Siegtor gegen Paraguay ein und auch das wichtige 1:0 gegen Trinidad & Tobago. Doch er wirkt ausgelaugt und nicht richtig fit.

Ohnehin muss Eriksson heute umstellen, für den verletzten Gary Neville rückt Owen Hargreaves auf die rechte Abwehrseite. Dessen Platz im Mittelfeld nimmt der unerfahrene Michael Carrick ein, der bei dieser WM bisher noch nicht zum Einsatz gekommen ist. Trotz der Kritik an Beckham und der Umstellungen im Team demonstrieren die Engländer unerschütterliches Selbstbewusstsein. „Wir wollen Weltmeister werden“, sagt Beckham zum wiederholten Mal. Immerhin gibt er zu, dass dafür eine deutliche Steigerung nötig sein wird. Und Eriksson lässt vorsichtshalber täglich Elfmeterschießen trainieren.

Ach ja, einen Gegner gibt es auch. Aber von dem ist wenig zu hören. Dass auch Ekuador gerne Weltmeister würde, hatte der Trainer Luis Suarez ja schon vor dem Deutschland-Spiel kundgetan. „Wer Angst hat, hat bei einer Weltmeisterschaft nichts zu suchen“, sagte Suarez nun vor dem Achtelfinale.

Alle Leistungsträger, die nach den ersten beiden starken Gruppenspielen gegen Deutschland wegen Verletzungen oder drohender Gelb-Sperren geschont wurden, sollen in die Startelf zurückkehren. Abwehrchef und Kapitän Hurtado ist ebenso wieder dabei wie der erfolgreiche erste Sturm mit Agustin Delgado und Carlos Tenorio. Einzig Spielmacher Edison Mendéz hat noch Probleme wegen einer Wadenverletzung.

David Beckham übrigens hofft, dass es nicht zum Elfmeterschießen kommt, er hat da schlechte Erfahrungen gemacht. Zuletzt bei der Europameisterschaft 2004 gegen Portugal. Schießen würde er trotzdem wieder. Wenn er soll.

Schiedsrichter:

Frank de Bleeckere (Belgien)

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar